Bayerischer Gemeindetag: Förderinitiative „Innen statt Außen“ und „Flächenentsiegelung“

Bayerischer Gemeindetag: Förderinitiative „Innen statt Außen“ und „Flächenentsiegelung“

Schnellinfo

"Der Ministerrat hat am 15. Mai 2018 beschlossen, die „Innenentwicklung“ und das „Flächensparen“ zu fördern.  

Mit einer Entsiegelungsprämie sollen Kommunen beim Rückbau von Brachflächen, übergroßen Verkehrsflächen oder mindergenutzten Gebäuden unterstützt werden, um die freiwerdenden Flächen einer neuen Nutzung zuzuführen oder naturnah zu gestalten. Mit dieser Förderinitiative zur „Flächenentsiegelung“ soll der öffentliche Raum aufgewertet und das Wohnumfeld mit neuen Grün- und Freiflächen attraktiver gestaltet werden. Rund 25 Millionen Euro stehen hier für den Start in 2018 zur Verfügung. 2019 sollen diese Mittel verstetigt werden.

Mit der Initiative „Innen statt Außen“ sollen Gemeinden im Rahmen der Städtebauentwicklung und Dorferneuerung für ihr Engagement beim Flächensparen mit einem um 20 Prozentpunkte auf 80 Prozent erhöhten Fördersatz bei der Innenstadtentwicklung unterstützt werden. Diese Förderanreize tragen dazu bei, insbesondere leerstehende Gebäude und Brachen in Ortskernen wieder nutzbar zu machen, zum Beispiel durch Modernisierung oder Instandsetzung. Hierfür stehen in diesem Jahr 100 Millionen Euro zur Verfügung. Besonders finanz- und strukturschwache Gemeinden erhalten sogar eine Förderung von 90 Prozent.

Wie wir erfahren haben, sind die Bewerbungen für „Innen statt Außen“ mit den notwendigen Unterlagen bis spätestens 16.07.2018 bei den zuständigen Sachgebieten Städtebau bei den Bezirksregierungen vorzulegen. Diese sind auch Ihre Ansprechpartner für alle übrigen Fragen."

Unseren Kunden verhelfen wir zu Planungs- und Baurecht: zügig und rechtssicher. Die Basis unseres Handelns sind unsere Werte: Vertrauen, Verantwortung, Offenheit, Transparenz und Wertschätzung.

Kunden über uns