Genehmigung Markt Kipfenberg

Genehmigung Markt Kipfenberg

Markt Kipfenberg, der geographische Mittelpunkt von Bayern – Sachlicher Teilflächennutzungsplan Windkraft ohne Erinnerungen genehmigt

Auf inhaltlich wie geographisch anspruchsvollem Terrain hat die Marktgemeinde Kipfenberg ihren kommunalen Steuerungsanspruch für die Errichtung von Windenergieanlagen geltend gemacht.

Zwischen dem Unesco Weltkulturerbe Limes und dem Altmühltal im gleichnamigen Naturpark konnten geeignete Flächenpotentiale ermittelt und als Konzentrationszonen ausgewiesen werden. Eine weitere Fläche konnte im südöstlichen Marktgemeindegebiet nahe der Bundesautobahn BAB 9 aktiviert werden.

Im Rahmen des Planverfahrens hat sich der Markt Kipfenberg mit zahlreichen betroffenen öffentlichen und privaten Belangen auseinandergesetzt - vier ganze Ordner umfassten letztlich die gesammelten Verfahrensunterlagen. Dies dokumentiert insbesondere die umfassende und rege Beteiligung der Öffentlichkeit. Nicht nur deshalb hat sich die Marktgemeinde die Entscheidung über die ausgewiesenen Konzentrationszonen alles andere als leicht gemacht. Vorkommen schlaggefährdeter Vögel und die Auswirkungen der sog. „10 H-Regelung“ führten dabei zusätzlich zu einer komplexen Gemengelage, die mit der Ausweisung von Konzentrationszonen zu einem sachgerechten Ausgleich zu bringen waren.

Nach umfassender Abwägung der zahlreichen betroffenen Belangen kann der Markt Kipfenberg nun der Privilegierung der Windenergie gerecht werden und deren Nutzung in den Konzentrationszonen substantiellen Raum zur Verfügung stellen.

Unseren Kunden verhelfen wir zu Planungs- und Baurecht: zügig und rechtssicher. Die Basis unseres Handelns sind unsere Werte: Vertrauen, Verantwortung, Offenheit, Transparenz und Wertschätzung.

Kunden über uns