Innenentwicklung

Zukunftsaufgabe Innenentwicklung

In den Baugebieten der Nachkriegszeit ist der Generationenwechsel voll im Gang. Die neuen Eigentümer wollen mehr Wohnfläche, zeitgemäße Grundrisse, Garagen für das Zweit- und Drittauto. Die Grundstücke sind meist recht groß im Vergleich zu den heutigen, die Grundfläche der Gebäude aber eher klein. Deshalb müsste ein Bebauungsplan aus dieser Zeit den heutigen Bedürfnissen angepasst und überarbeitet werden. Das spart dem Bauherren und Ihrer Verwaltung bereits sehr kurzfristig Zeit und Geld.

Das Leben in den gewachsenen Ortskernen pulsiert nicht mehr. Nach Aufgabe der Landwirtschaft folgte der Rückzug der Handwerksbetriebe. Viele Gebäude im ländlichen Raum sind bereits leer stehend oder leer fallend.

Neues Leben im alten Ortskern scheitert häufig an den Vorstellungen der heutigen Bauherren. Diesen die Vorzüge vom "Bauen im Bestand" schmackhaft zu machen, gehört zu den besonderen Herausforderungen. Nicht immer ist ein Bebauungsplan erforderlich, häufig genügt auch ein informeller Rahmenplan.

Was Sie tun können?

  • Landzwischenerwerb über Optionsvertrag mit den Alteigentümern
  • Entkernung nicht mehr benötigter Bausubstanz
  • Schaffung zeitgemäßer Grundstückzuschnitte
  • Arrondierung kleiner Hofstellen zu neuen Quartieren für Wohnen und Arbeiten
  • Ansiedlung von sozialer Infrastruktur und Grundversorgung im Ortskern

Wie unterstützt Sie TeamBüro Markert?

  • Bewusstseinsbildung bei den Eigentümern für realistische Wertermittlungen
  • Beratung der Nachfragenden über die Vorteile „Leben im Ortskern“
  • Konzepte zum Einsatz Erneuerbarer Energien
  • konsequente Einbindung Ihrer Bürger
  • Bauplanungsrechtliche Sicherung Ihrer Ziele
  • Bodenordnung durch Einbindung des Amtes für Ländliche Entwicklung

Unseren Kunden verhelfen wir zu Planungs- und Baurecht: zügig und rechtssicher. Die Basis unseres Handelns sind unsere Werte: Vertrauen, Verantwortung, Offenheit, Transparenz und Wertschätzung.

Kunden über uns