Stadt Beilngries - Bebauungspläne der Innenentwicklung

In Beilngries besteht anhaltender Bedarf an Wohnungen und Wohnbauland. Daraus resultiert ein hoher Siedlungsdruck, insbesondere auf die Bestandslagen. Die Stadt beabsichtigt daher die Nachverdichtung im Kernort gezielt zu steuern, um die Entwicklung in städtebaulich geordnete Bahnen zu lenken.

Hierfür wurde der noch nicht überplante Kernort in städtebaulich homogene Bereiche aufgeteilt und bestandsorientiert differenzierte Festzstetzungen ausgearbeitet. Die Festsetzungen des einfachen Bebauungsplans beziehen sich im Wesentlichen auf das Maß der baulichen Nutzung (GRZ, Geschossigkeit, Baukörperhöhe und -länge) und ermöglicht eine maßvolle Nachverdichtung unter Würdigung des vorhandenen Gebäudebestands.

Besonderheiten:

  • Überplanung sämtlicher Kernortbereiche (außer der Altstadt), die dem Wohnen dienen und für die kein Bebauungsplan besteht
  • Aufteilung in zwei Geltungsbereiche aufgrund persönlicher Betroffenheit der Stadträte zur Gewährleistung der Beschlussfähigkeit

Stadt Beilngries - Bebauungspläne der Innenentwicklung

Innenentwicklungsbebauungspläne

Leistungsumfang

  • Aufstellung von zwei Bebauungsplänen der Innenentwicklung
  • Erlass Veränderungssperre
  • Detaillierte Bestandsermittlung des bestehenden Baurechts nach § 34 BauGB
  • Erstellung Umweltbericht
  • Verfahrensdurchführung nach § 4b BauGB

Projektdetails

Auftraggeber:
Stadt Beilngries,
Hauptstraße 24,
92339 Beilngries

Größe/Fläche:
ca. 107 ha

Zeitraum:
seit 01/2018
§§ 3.2/4.2 BauGB 01/2019

Ansprechpartner:
Thomas Seitz (Stadtbaumeister)

Landkreis:
Eichstätt

Regierungsbezirk:
Oberbayern

Unseren Kunden verhelfen wir zu Planungs- und Baurecht: zügig und rechtssicher. Die Basis unseres Handelns sind unsere Werte: Vertrauen, Verantwortung, Offenheit, Transparenz und Wertschätzung.

Kunden über uns