Stadt Wertingen - Bebauungsplan

In der Stadt Wertingen besteht eine anhaltende Nachfrage nach unbebauten Grundstücken zur Errichtung von Wohngebäuden. In Einklang mit dem Ziel des Vorrangs der Innen- vor der Außenentwicklung (LEP) soll eine Bebauung innerhalb des Baugebiets "Ziegelstadelfeld" erleichtert sowie befördert werden. So soll den künftigen Bauherren bspw. ermöglicht werden, neben traditionellen auch zeitgenössischere Bautypologien zu errichten. Zudem werden mit der 4. Bebauungsplanänderung Unsicherheiten für Bürger und Behörden beseitigt, die sich aus den drei vorangegangenen, jedoch nur teilweise rechtsverbindlichen, Änderungen ergeben haben.

Besonderheiten:

  • Anwendung beschleunigte Verfahren gem. § 13a BauGB
  • Aktualisierung und Wiederherstellung der Übersichtlichkeit des Regelwerks
  • Durch Rechtskraft der 4. Änderung gilt sie alleinig und die ürsprüngliche Fassung sowie die folgenden drei Änderungen treten außer Kraft

Stadt Wertingen - Bebauungsplan

"Ziegelstadelfeld", 4. Änderung

Leistungsumfang

  • Erstellung einer konsolidierten Gesamtfassung des gesamten Bebauungsplanes einschließlich bisheriger Änderungen
  • Anpassung der Festsetzungen an aktuelle Bedürfnisse von Verwaltung und Bauherren
  • Verfahrensdurchführung nach § 4b BauGB

Projektdetails

Auftraggeber:
Stadt Wertingen,
Schulstraße 12,
86637 Wertingen

Größe/Fläche:
ca. 10 ha

Zeitraum:
02/2015 - 08/2015

Ansprechpartner:
Michael Kramer (Bauleitplanung und Baurecht)

Landkreis:
Dillingen an der Donau

Regierungsbezirk:
Schwaben

Unseren Kunden verhelfen wir zu Planungs- und Baurecht: zügig und rechtssicher. Die Basis unseres Handelns sind unsere Werte: Vertrauen, Verantwortung, Offenheit, Transparenz und Wertschätzung.

Kunden über uns